A- A A+
Zur Tourismus-Seite

6. Energietag

Samstag, 29. April, von 10 bis 15 Uhr auf der Grabenmühle

Beim 6. Bad Waldseer Energietag an diesem Samstag, 29. April, erwartet die Besucher von 10.00 bis 15.00 Uhr auf der Grabenmühle ein richtungsweisender Ausblick in unsere energetische Zukunft. Das vielseitige Programm im Überblick:

Bürgermeister Roland Weinschenk eröffnet den Energietag um 10.00 Uhr.
Zeitgleich werden die Fahrrad-Aktion der Stadt mit dem Titel „Bad Waldsee radelt sicher“ und die REMO e-Erfahrungstour gestartet. Unter dem Motto "Elektromobil in die Zukunft" werden die 25 REMO-Gemeinden zwei Elektroautos für jeweils zwei Wochen im kommunalen Einsatz testen. Die Fahrzeuge werden ein Jahr lang vom Energiepark Hahnennest finanziert. Netzwerk Oberschwaben und DHBW Ravensburg begleiten das Modellvorhaben mit einer Studie im Auftrag der Landesagentur e-mobil BW GmbH.

Im Mittelpunkt der Veranstaltungen steht nicht nur ein großer Testparcours mit einer Vielzahl von e-Bikes, Pedelecs, Scootern, Elektro-Autos sowie Hybrid-Fahrzeugen zur kostenlosen Probefahrt, sondern auch eine Ausstellung zur Erzeugung und effizienten Nutzung von regenerativer Energie.

Hersteller zukunftsfähiger Akku- und Antriebssysteme stellen Produkte, Technologien und Trends vor. Energieunternehmen und Mobilitätsspezialisten erklären, was heute schon geht und was zukünftig möglich sein wird.

Auch das Energieteam der Stadt Bad Waldsee wird vertreten sein und über die vielfältigen Aktivitäten im Bereich des Klima- und Umweltschutzes, der Nachhaltigkeit sowie über das neue energetische Quartierskonzept Altstadt informieren.
Gleich nebenan befindet sich das das Sanierung(s)Mobil des Landes Baden-Württemberg. In dem rollenden Energiesparhaus werden die wichtigsten Energietechniken für zukunftsfähige Altbauten anschaulich gezeigt. Zudem informieren hier die unabhängigen Spezialisten der Energieagentur im Auftrag der Verbraucherzentrale über Sanierungsmöglichkeiten, Zuschüsse für Bauen und Sanieren sowie über brandaktuelle Förderprogramme für Gewerbetreibende und das Erneuerbare-Wärme-Gesetz bei Heizungssanierungen.

Die Auszubildenden der Stadt und der Städtischen Rehakliniken haben gemeinsam ein energiegeladenes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, das bereits die Kleinsten spielerisch dazu animiert, sich mit dem Thema Energiesparen und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Dabei werden zum Beispiel Windräder gebastelt, wer möchte, kann seine persönliche Energie mit einem selber gemischten Müsli erzeugen und die überschüssige Energie gleich wieder an der Torwand „abschießen“ oder sich im Kinder-Elektrotaxi chauffieren lassen. Das Wissen zum Thema Energie wird beim Energie- Quiz auf die Probe gestellt. Wer alle Stationen durch hat, der erhält einen „Kinder-Energie-Ausweis“. Außerdem gibt es ein Kinderfahrrad, zwei Kinderfahrradhelme, ein Fahrradschloss, zwei Lichtsets fürs Fahrrad sowie Energie-Gesellschaftsspiele zu gewinnen. Die Verlosung findet um 14 Uhr statt. Wer gewinnen möchte, muss bei der Auslosung anwesend sein.
Der Arbeitskreis Umwelt des Gymnasiums lädt die Besucher zur Aktion „taste-the-waste“ ein. Die Schüler demonstrieren dabei, dass man aus bereits aussortierten Lebensmitteln noch Leckeres zaubern kann.
An der Milchbar bieten das Bildungszentrum Döchtbühl und die Schulmensa energiegeladene Milch- und Kakaogetränke, allerdings muss zuerst einmal die Energie auf Trimm-Rädern abgestrampelt werden.

Ein besonderes Highlight bietet die Firma Rolf Gölz Räder mit dem sogenannten Rad-Krafwerk.
Passend zum Thema ist auch das Fahren mit dem Citybus am 29. April im gesamten Streckennetz kostenlos.