A- A A+
Zur Bürger-Seite

Maks Dannecker - Where contemporary Alchemists dwell | Samples

22.01. bis 26.02.2017 in der Kleinen Galerie

“Die Häuser der zeitgenössischen Alchemisten" nennt Maks Dannecker, die auktoriale Bestimmerin des Geschehens, eine Reihe von Bildern, die Schwarz-Weiß-Architektur zeigt, geheimnisvoll, undurchschaubar, aber unverkennbar präsent. Faszinierend ist diese Grauzone, die sich in den Fotos der Pool-Serie verlockend himmelblau gibt. Die Szenerien sind real und zugleich verfremdet, die Pools sehen aus wie Modellbauten. Oder sind es gar Modelle, die zur Fiktion einer realen Welt werden? [...] Da ist es unerheblich, ob sie von einer realen zu einer Kunstwelt findet, oder ob sie aus der Fiktion heraus eine reale Situation erzeugt, die eben auf einem erfundenen Fundament steht. Der Geld- bzw. Börsenmarkt steht ja auch keineswegs auf sicheren Beinen. Die positive Ausstrahlung der Pool-Welt macht deutlich, dass es der Fotografin jedoch nicht um eine politische Haltung geht, sondern um die Ästhetik des fragwürdigen Wertes und deren Schöpfung an sich. Maks Dannecker präsentiert ihr Werk am Rande der Abstraktion und erschafft mit bestechend klaren Motiven konzeptionell eine über-reale Fiktion.”

(aus: Günter Baumann, Bilder-Pool – Zu den Arbeiten von Maks Dannecker, in: Maks Dannecker, Contemporary Alchemy – Bullish, Salzburg 2016, S.31.)