Mit einer Feierstunde sowie der Überreichung von Ehrennadeln, Urkunden und Geschenken hat die Stadt Bad Waldsee, gemeinsam mit den Ortschaften und dem Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), am Dienstag den Bad Waldseer Mehrfach-Blutspendern gedankt.

Allein in Deutschland würden jeden Tag rund 15.000 Blutspenden benötigt, sagte Bürgermeister Roland Weinschenk. Blut sei nicht nur unser Lebenselixier, es sei bei Verlust auch nur durch Blut zu ersetzen. Die Blutspenden würden vielseitig eingesetzt, sei es nach einem Unfall, um hohen Blutverlust sofort auszugleichen oder bei einer geplanten Operation oder in der Therapie. Deshalb freue es ihn ganz besonders, dass Bad Waldseer Bürger im letzten Jahr etwa 700 mal Blut gespendet haben. 34 davon wurden im Rahmen dieser Ehrung mit der Blutspender-Ehrennadel des DRK ausgezeichnet. Drei Bürger haben bereits 100 mal gespendet, ein Spender sogar 150 mal.

„Am Beginn dieser hilfreichen Kette stehen Sie, liebe Spenderinnen und Spender“, dankte Weinschenk den Spendern. „Ihre gute Tat erst schafft die Voraussetzung, dass anderen geholfen werden kann. So selbstlos wie Sie zu handeln, das ist nicht selbstverständlich, auch wenn Sie es wohl dafür halten und das Blutspenden für Sie sozusagen Ehrensache ist. Und genau dafür sagen wir heute Danke. Ich freue mich, dass Sie heute für Ihr Engagement für Ihre Mitmenschen geehrt werden, und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute sowie viel Gesundheit.“

Auch Rosa Eisele, die Vorsitzende des DRK-Ortsverbands, dankte den Anwe­senden für die große Spendenbereitschaft. Zudem dankte sie der Stadt für die Einladung und den Städtischen Rehakliniken für die Nutzungsmöglichkeit der Räume. Einmal im Jahr komme man zusammen, um den Mehrfachspendern besonders zu danken. „Lassen Sie sich heute verwöhnen, Sie haben es sich verdient“, sagte Eisele und lud zu einem tollen Buffet ein, das die Küchenmitarbeiter der Rehakliniken vorbereitet hatten.

Die anschließende feierliche Auszeichnung mit den Ehrennadeln übernahmen Bürgermeister Roland Weinschenk, Evi Dobner und Joachim Fischer vom DRK, Rosa Eisele in ihrer Funktion als Ortsvorsteherin von Haisterkirch sowie die Ortsvorsteher von Reute-Gaisbeuren, Achim Strobel, und von Michelwinnaden, Frieder Skowronski.

Für zehnmaliges Blutspenden wurden mit der Nadel in Gold ausgezeichnet: Andrea Auer-Schwarz, Jochen Beck, Claudius Caesar, Rainer Kaluscha und Yvonne Marth.

Die Nadel mit goldenem Lorbeerkranz für 25-maliges Blutspenden erhielten: Thilo Althammer, Sr. Maria Clara, Cornelia Dinger, Maria Heckenberger, Nicol Högn, Kurt Oberhofer und André Wiedrich.

50 mal gespendet und damit die Nadel mit goldenem Eichenkranz sowie ein Geschenk erhielten: Siegfied Högn, Berthold Maierhofer und Sieglinde Sonntag.

Die Nadel mit goldenem Eichenkranz „75“ sowie ein Geschenk für 75- maliges Blutspenden erhielten: Patrick Ammann, Erwin Bühler, Markus Kling, Paul Sigg und Josef Weber.

Beachtliche 100 mal haben Eugen Hage, Leonhard Reich und Peter Spehn gespendet. Dafür erhielten sie die Nadel mit goldenem Eichenkranz „100“ sowie ein Geschenk.

Sage und schreibe 150 mal, was 75 Litern Blut entspricht, hat Hans Maucher gespendet (im Bild 10. von links). Bürgermeister Roland Weinschenk überreichte ihm dafür die Nadel in Gold mit goldenem Eichenkranz „150“ sowie ein Geschenk und ein Weinpräsent. Von den anwesenden Spendern und Gästen gab es für diese herausragende Leistung großen Applaus.

Text/Foto: Brigitte Göppel

zurück