Direkt
zum Inhalt springen,
zum Kontakt,
zur Barrierefreiheitserklärung,
eine Barriere melden,

Diese Website benötigt einen Cookie zur Darstellung externer Inhalte

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir einwilligungspflichtige externe Dienste und geben dadurch Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weiter. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_youtube
  • Setzt zusätzliche Cookies für eine andere Domain (youtube.com)
Vimeo

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Vimeo LLC
555 West 18th Street, New York, New York 10011, United States of America

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Browser-Typ
  • Browser-Sprache
  • Cookie-Informationen
  • Betriebssytem
  • Referrer-URL
  • Besuchte Seiten
  • Suchanfragen
  • Informationen aus Drittanbieterquellen
  • Informationen, die Benutzer auf dieser Website bereitstellen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Vereinigte Staaten von Amerika

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Vimeo LLC
  • Google Analytics
  • Verbundene Unternehmen
  • Geschäftspartner
  • Werbepartner
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Privacy@vimeo.com

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Vereinigte Staaten von Amerika

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_vimeo
  • Setzt zusätzliche Cookies für eine andere Domain (vimeo.com)
Stadt | BürgerTourismus | Freizeit
Tourismus | Freizeit

Wir sind Fairtrade Stadt

Fairtrade Stadt Bad Waldsee

Die Fairtrade Steuerungsgruppe der Stadt Bad Waldsee freut sich, den aktuellen Fairtrade Flyer vorzustellen. 

Die Lebensbedingungen in den Ländern des globalen Südens, meist  am Anfang der Produktionsketten, werden erheblich durch unser Konsumverhalten beeinflusst. Das Informationsblatt der Fairtrade Stadt Bad Waldsee möchte die weltweit positiven Auswirkungen auf den Lebensstandard, aber auch auf die Ökologie durch fairen Handel verdeutlichen und auf die Macht des Verbrauchers hinweisen.

Da es inzwischen ein erfreulich umfangreiches Sortiment an fair gehandelter Ware in allen Kategorien des Einzelhandels und viele teilnehmende Gastronomen in Bad Waldsee gibt, wurde bewusst auf eine Händlerliste bzw. ein Gastronomieverzeichnis verzichtet. Vielmehr möchte das neue Faltblatt den Verbraucher anregen auf die entsprechenden Siegel, vor allem den Grünen Knopf und das Fairtradezeichen, beim Einkauf zu achten.

Wer ebenfalls Flyer auslegen oder  sich anderweitig  zum Thema „Fairer Handel“ in Bad Waldsee einbringen möchte kann sich gerne mit Helga Lorinser in Verbindung setzen.

Bad Waldsee ist offizielle Fairtrade-Stadt

Seit der Zertifizierung der Stadt Bad Waldsee am 18. März 2014 wurde der Titel alle zwei Jahre erneuert. Es handelt sich dabei um einen stetigen Prozess die Zertifizierung aufs Neue zu erhalten.

Wir freuen uns, dass inzwischen in allen Bad Waldseer Supermärkten fair gehandelte Lebensmittel erhältlich sind.

In folgenden Bad Waldseer Einzelhandelsgeschäften erhalten Sie fair gehandelte Produkte:
Schuhhaus Geiger, Wielands Wohnwelt, Floh‘s Fashion, Parfümerie Bittel, Waldseer Weltladen, Blumen Kraus, Waldseer Weinmarkt GmbH, Tabak u. Tchibo Shop.

Auch viele Gastronomien bieten fair gehandelte Produkte an:
Hotel Landgasthof Kreuz Mattenhaus, Gasthof Adler Gaisbeuren, Gaststätte Rose Hittelkofen, Gaststätte Stern Reute, Restaurant Scala Bad Waldsee. 

In den öffentlichen Einrichtungen werden Fairtrade-Produkte verwendet und es werden Bildungsaktivtäten zum Thema durchgeführt.
Auch in der Schulmensa am Döchtbühl finden regelmäßig Fairtrade Tage mit Essen aus fair gehandelten Zutaten statt.

Ebenso haben sich die evangelische und katholische Kirchengemeinde verpflichtet, den fairen Handel in Bad Waldsee zu unterstützen.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass Fairtrade Town zu werden bedeutet, ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt zu setzen.
Damit tragen wir dazu bei, dass die Produzenten in Lateinamerika, Afrika und Asien bessere Preise für ihre Produkte erhalten und sie damit mit ihren Familien ein menschenwürdiges Leben führen können.

Wir bedanken uns bei allen lokalen Unterstützern!

Kriterien zur Fairtrade-Town

Um Fairtrade-Town zu werden, sind 5 Kriterien zu erfüllen:

1. Die Stadt/Gemeinde bekennt sich zum Fairen Handel

Die zuständige politische Instanz beschließt, die Auszeichnung als «Fair Trade Town» anzustreben.
Die Stadt/Gemeinde verwendet in ihrer Verwaltung mindestens 3 Fair Trade-Produkte.
Die Stadt/Gemeinde verpflichtet sich, für die Auszeichnung als «Fair Trade Town» eine offizielle Veranstaltung zu organisieren.

2. Eine Arbeitsgruppe koordiniert das Fair Trade-Engagement

Eine Arbeitsgruppe wird eingesetzt, welche die Umsetzung der Ziele von «Fair Trade Town» koordiniert und überprüft.
Die Fair Trade-Arbeitsgruppe trifft sich regelmässig und dokumentiert die Einhaltung der einzelnen Kriterien.
Die Fair Trade-Arbeitsgruppe stellt sicher, dass in der Stadt/Gemeinde mindestens 1 Mal pro Jahr eine Fair Trade Town-Aktivität stattfindet.

3. Detailhandel und Gastronomie/Hotellerie bieten Fair Trade-Produkte an

Lokale Detailhandelsgeschäfte führen mindestens 5 Fair Trade-Produkte im Sortiment und kommunizieren dies ihren KundInnen.
Gastronomie- und Hotelleriebetriebe integrieren mindestens 3 Fair Trade-Produkte in ihr Angebot und kommunizieren dies ihren KundInnen.
Einzelhandel und Gastronomie-/Hotelleriebetriebe beteiligen sich an lokalen Aktivitäten zum Fairen Handel.

4. Institutionen und Unternehmen verwenden Fair Trade-Produkte

In Institutionen wie Schulen, Kindertagesstätten und Alterszentren, in Vereinen oder Kirchgemeinden werden regelmässig Fair Trade-Produkte verwendet.
Unternehmen setzen auf Fair Trade-Produkte.
Institutionen und Unternehmen beteiligen sich an lokalen Aktivitäten zum Fairen Handel.

5. Durch Öffentlichkeitsarbeit wird der Faire Handel der Bevölkerung nähergebracht

Der Faire Handel wird durch regelmäßige Berichterstattung in lokalen Publikationen, in Aussendungen und auf der Webseite der Stadt/Gemeinde zum Thema gemacht.
Die jährliche Veranstaltung zum Fairen Handel wird in der lokalen Presse und in allen Kanälen der Stadt/Gemeinde kommuniziert.
Die Stadt/Gemeinde plant und organisiert eine öffentliche Veranstaltung zur Verleihung der Auszeichnung als Fair Trade Town und lädt die lokale Presse ein.

Jede Menge Siegel- wer steht für was?

Der Begriff „fair“ oder „fairgehandelt“ ist rechtlich nicht geschützt.  Welches Siegel steht für welche Standards? In welchen Bereichen kann ich fairgehandelte Ware beziehen?

Einen kleinen Überblick haben wir Ihnen hier zusammengestellt:

Informationen zum neuen von der Bundesregierung ins Leben gerufene Siegel für mehr Fairness in der Textilproduktion erhalten Sie hier.

Weitere Informationen zu vielen Siegeln finden Sie unter folgenden Links:

Aktuelle Aktionen

2023 | Bad Waldsee ist weiterhin „Fairtrade-Stadt“

Die Große Kreisstadt Bad Waldsee erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2014 durch Fairtrade Deutschland e.V. an die Stadt Bad Waldsee verliehen. Seit bereits 10 Jahren  baut die Kommune ihr Engagement weiter aus.

Oberbürgermeister Matthias Henne und Bürgermeisterin Monika Ludy freuen sich über die Verlängerung des Titels: „Die erneute Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Bad Waldsee. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass Bad Waldsee dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“ Vor zehn Jahren erhielt die Stadt Bad Waldsee von dem gemeinnützigen Verein Fairtrade Deutschland e.V. erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, für die sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste. Der Oberbürgermeister und der Gemeinderat trinken fair gehandelten Kaffee und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement in der Fairtrade Stadt Bad Waldsee ist vielfältig. Neben der regelmäßigen Teilnahme am Nachhaltigkeitstag, der Fairen Woche und den Ausstellungen in der Bücherei gibt es nun auch Fairtrade Tage in der Schulmensa. „Wir verstehen die bestätigte Auszeichnung als Motivation und Aufforderung für weiterführendes Engagement“, sagt Oberbürgermeister Matthias Henne. „Geplant sind noch zusätzliche Projekte zur öffentlichen Beschaffung und in der Kooperation mit unseren Schulen und Kitas“.

Die Fairtrade-Towns-Kampagne bietet der Großen Kreisstadt Bad Waldsee auch konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nation. Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leistet die Stadt mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag.

Neu ist auch die Serie im Amtsblatt „Bad Waldsee handelt fair und nachhaltig“. Sie bietet den lokalen Händlern nicht nur die Möglichkeit ihre fair gehandelten und nachhaltigen Produkte in ihren lokalen Sortimenten vorzustellen, sondern informiert auch über die Beweggründe der Händler solche Produkte zu vermarkten. Bad Waldsee ist eine von über 820 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und dem Libanon. Weiter Informationen zur Fairtrade-Towns-Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de.

2023 | Bildergalerie der Ausstellung #climate of change

Wir bedanken uns für die gelungene und kreative Umsetzung der beteiligten Einzelhändler in Bad Waldsee.

2023 | Teste deinen ökologischen Fußabdruck beim Nachhaltigkeitstag

Der ökologische Fußabdruck: Ob Lebensmittel, Kleidung, Energie und Baumaterial oder schlicht die Luft zum Atmen – unser ganzes Leben hängt davon ab, was die Natur uns zur Verfügung stellt. Wie viel können die Ökosysteme uns zur Verfügung stellen? Was müssen wir tun, damit alle Menschen auf dieser Erde gut leben können? Um diese Fragen zu beantworten hilft uns der „ökologische Fußabdruck“. Durch das Beantworten der Fragen sammeln die Teilnehmer*innen Punkte und sollen ihr eigenes Konsumveralten und ggf. das ihrer Familie überdenken.

2023 | Schaufenster Ausstellung # Climate of Change

Die Auswirkungen der Klimakatastrophe haben längst zu einer globalen Krise geführt, von der die Menschen im Globalen Süden am stärksten betroffen sind. Im Rahmen der Fairen Wochen und des Nachhaltigkeitstages in Bad Waldsee zeigt die Fairtrade-Stadt Bad Waldsee vom 4. bis 14. Oktober gemeinsam mit örtlichen Einzelhändlern die Ausstellung „Das Unsichtbare sichtbar machen“ #climate of change.

Sie fokussiert, wie sich die Klimakrise auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzentinnen und Produzenten auswirkt. Sie macht darauf aufmerksam, dass durch den Klimawandel verursachte Migration eine der größten Herausforderungen der globalisierten Welt werden wird. Ziel ist es, ein tie-

fergehendes Bewusstsein und Verständnis für die Zusammenhänge von Klimawandel und Migration zu schaffen und die Verbindung zwischen den globalen Themen unserer Zeit und dem eigenen Handeln und Wirken herzustellen. Auch die aktuelle globale Klimabewegung zeigt, dass sich immer mehr Menschen mit den Ursachen und Folgen des Klimawandels auseinandersetzen. Das eigene Konsumverhalten zu überdenken kann ein erster Schritt sein. Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Bad Waldsee bietet zudem beim kommenden Nachhaltigkeitstag am 14. Oktober an, den eigenen ökologischen Fußabdruck zu testen und seine Verhaltensweisen klimafreundlicher und damit nachhaltiger zu gestalten. Der lokale Einzelhandel in Bad Waldsee hat bereits reagiert und inzwischen Einiges aus fairem Handel und aus nachhaltiger Produktion im Sortiment. Wer also sein Konsumverhalten ändern möchte und nach fair gehandelten und nachhaltigen Produkten fragt, wird sicher fündig – probieren Sie es aus!

Neben dem Bürgerbüro und der Stadtbücherei ist die Ausstellung in folgenden Schaufenstern zu sehen:

W [double] [u:] – Fashion by Wiederhold auf der Hochstatt, Traumpaare bei Geiger Schuhe in der Ravensburger Straße und bei Flo‘s Fashion in der Hauptstraße – sie machen damit das Unsichtbare sichtbar.

Das Projekt „End Climate Change, Start Climate of Change“ (Beende den Klimawandel, beginne ein Klima des Wandels) wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des DEAR-Programms und ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. 

In Bad Waldsee wird die Ausstellung neben den genannten Einzelhändlern zudem von Mode Zahn und dem Atelier Gabriele unterstützt.

Text: Helga Lorinser

2023 | Teilnahme am Bad Waldseer Lauffieber

Am 20. Mai unterstützte das Team der Fairtrade-Stadt mit 20 Teilnehmern die Läufergruppe der Großen Kreisstadt Bad Waldsee.

Durch die motivierten Teilnehmer der Ministranten, der Fairtrade-Steuerungsgruppe sowie Lydia Ettenhofer – die im vergangenen Oktober Ihren 80sten Geburtstag feierte – konnte wieder einmal ein sensationeller 2. Platz beim Altstadt-Teamlauf erreicht werden.

2023 | „WELTbewusst“ – der etwas andere Stadtrundgang

Unsere täglichen Einkaufsentscheidungen bestimmen das Gesicht der Globalisierung mit. Egal ob unsere Ernährung oder Bekleidung, das neue Handy, die nächste Urlaubsreise … unser Einkauf hat immer Einfluss auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen weltweit. Lernen Sie die Heldinnen und Helden kennen, die hinter unseren alltäglichen Produkten stecken. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie zu einem guten Leben für alle beitragen können. Bei einem Rundgang durch die Stadt machen wir uns auf die Spur. Wir laden Sie herzlich ein, mitzugehen und freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

2023 | Walk&Talk: Dem fairen Kaffee auf der Spur

Schon die alten Griechen haben es so gemacht: Bildung und Bewegung an der frischen Luft. Der Weltladen bietet in diesem Jahr anlässlich des Weltladentags am 13. Mai 2023 einen „Bildungsspaziergang“ an.

Bei einer interaktiven, etwa zweistündigen Tour durch Bad Waldsee erfahren Sie Wissenswertes und Kurioses rund um unser Lebenselexier „Kaffee“. Wie wird er angebaut, wieviel „Mann/Frau“ steckt darin? Inwiefern spielen Klimawandel, Börsenkurse, Siegel, Gerechtigkeitsfragen und sogar unser Sparschein eine Rolle?

Diesen Fragen gehen wir an sechs Stationen nach. Eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen runden die Tour ab.

Die Tour ist kostenfrei und startet um 14:00 Uhr unter den Rathausarkaden in Bad Waldsee. Bitte beachten: Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich:
Telefonnummer: 07524 48300
E-Mail schreiben
oder direkt im Weltladen am Ravensburger Tor.

2022 | Wasser ist wertvoll - weltweit – Aktionen der Fairtrade-Stadt Bad Waldsee

In diesem Jahr standen die Fairen Wochen und der Nachhaltigkeitstag der Fairtrade Stadt ganz im Zeichen des wertvollsten aller Rohstoffe, dem Wasser. Neben der interaktiven Ausstellung in der Stadtbücherei „Wasserwandel“ während der Fairen Wochen gab es Informationen über die globalen Auswirkungen unseres Wasserbrauchs, den virtuellen Wasserverbrauch in Konsumgütern und Informationen zum Trinkwasser des lokalen Wasserversorgungsverbandes beim Infostand während des Nachhaltigkeitstags im Klosterhof am 8. Oktober 2022. Trotz des durchwachsenen Wetters fanden sich zahlreiche Besucher ein um bei einer Tasse Seewaldo Kaffee mehr über die Wasserimporte nach Deutschland und deren globale Auswirkungen zu erfahren. Anklang fand auch das kreative Gestalten von Steinbotschaften zum Thema Wasser. Jeder bemalte Stein wurde mit einem Preis belohnt. Hauptgewinn war eine Familiensaisonkarte für das Freibad für den kommenden Sommer. Beide Aktionen fanden mit Förderung der EU im Rahmen der Kampagne „Water of the Future“ statt und wurden lokal unterstützt vom Erwin Hymer Center, der Waldsee Therme dem Wasserversorgungsverband Obere Schussentalgruppe sowie dem Weltladen und dem Arbeitskreis Umwelt des Gymnasiums. Herzlichen Dank hierfür!

2022 | ​​​​​​​Wasserwandel – Interaktive Ausstellung für junge Menschen ab 15 Jahren in der Stadtbücherei

Wie haben sich eigentlich unsere Vorfahren mit Wasser versorgt und was können wir davon lernen? Warum ist die Natur die beste Lehrerin beim Umgang mit Wasser? Welchen Beitrag leistet die Digitalisierung zum Wassermanagement? Und wie kannst du selbst Wasser nachhaltiger nutzen und dich für globale Wassergerechtigkeit und für globale Wassergerechtigkeit einsetzen? Die Ausstellung ist zu sehen in der Stadtbücherei von 16. September bis 18. Oktober 2022. 

2022 | Teilnahme am Bad Waldseer Lauffieber

Am 21. Mai 2022 nahm ein Team der Friedensläufer am 20. Bad Waldseer Lauffieber in der Disziplin Altstadtlauf teil. Gemeinsam mit Lydia Ettenhofer, die im Oktober 80 Jahre alt wird, legten die insgesamt 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer 175 Runden zurück, und belegten somit den 2. Platz beim Altstadt-Teamlauf.

2021 | Erster Nachhaltigkeitstag in Bad Waldsee am 2. Oktober

Am 2. Oktober 2021 fand erstmalig der Bad Waldseer Nachhaltigkeitstag statt.

Die Steuerungsgruppe der Fairtradestadt Bad Waldsee nahm in Kooperation mit dem Weltladen und der Klasse 11 des Gymnasiums Bad Waldsee daran teil.
Für den Verkauf von alkoholfreien Cocktails sowie regional und biologisch produzierten Getränken konnten wir als Partner den Jugendkulturverein Young Culture  e.V. gewinnen.

Am Veranstaltungsort auf der Bleiche konnten zahlreiche Besucher ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck hinterfragen und hinterher eine Tasse fairgehandelten Seewaldo Kaffe genießen.

Zusätzlich wurde um 11:00 Uhr ein WELTbewusstrundgang  vor dem Rathaus durch unsere schöne Altstadt angeboten.

Wir danken allen Beteiligten und Helfen für die Unterstützung!

2021 | ​​​​​​​Faire Wochen: Rezeptbuch von Waldseer Bürgern, Gastronomen und vielen mehr...

Anlässlich der Fairen Woche, wurde ein Rezeptbuch mit Lieblingsrezepten aus fair gehandelten oder regional  biologisch erzeugten Zutaten aufgelegt.

Das Rezeptheft wird am 07.09. auf dem Dienstags-Wochenmarkt vorgestellt. Es wird während der fairen Wochen im Bürgerbüro, dem Weltladen, der Stadtbücherei und der Tourist Info zur Gratis Mitnahme ausgelegt oder gleich hier zum Download (PDF-Dokument, 8,72 MB, 07.09.2023).

2021 | Nachhaltige Stadtrallye

Mitmachen bei der nachhaltigen Stadtrallye: So funktioniert’s

Wer Lust auf die digitale, nachhaltige Stadtrallye hat, kann mit Hilfe des eigenen Smartphones ganz einfach mitmachen:

  1. Die kostenlose App „Actionbound“ im App-Store oder Play-Store suchen und installieren.
    Benötigt wird ein Mobilgerät mit 1. Apple iOS oder Android ab Version 4.4.
  2. App öffnen, AGB durchlesen und zustimmen.
  3. Auf der Startseite der App die Rubrik „Code scannen“ wählen
  4. Um die Bad Waldseer Stadtrallye zu starten, den abgebildeten QR-Code scannen. Für jede Stadt, Gemeinde. und den Landkreis existiert ein eigener QR-Code. Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Nur ein Spielername muss am Anfang vergeben werden.
  5. Die Spieldauer beträgt etwa eine bis eineinhalb Stunden.

2020 | Faire Wochen: Besucher von Infostand und Gottesdienst gaben ihre Statements ab 

Zahlreiche Besucher haben anlässlich der „Fairen Woche 2020“ den Infostand der Fairtrade-Steuerungsgruppe auf dem Markt besucht. Sie waren eingeladen, ihre persönlichen Stellungnahmen zur Frage „Was bedeutet ein gutes Leben für mich?“ abzugeben. Auch Bürgermeister Matthias Henne schaute vorbei und gab seine Meinung ab. Die gesammelten Antworten waren im Herbst 2020 in einer Ausstellung in der Stadtbücherei sowie in der Bildergalerie zu sehen. Auch bei einem ökumenischen Gottesdienst am Sonntag wurde das Thema nochmals aufgegriffen. Hier kamen weitere Statements zusammen.

2019 | ​​​​​​​Faire Modenschau

Ein Erlebnis der besonderen Art fand am Freitag, 27. September 2019 im Rahmen der Fairen Woche 2019 statt.

Das erste Mal wurde im JugendKULTURhaus Prisma Mode aus fairer und nachhaltiger Produktion gezeigt.

Ab 19:00 Uhr wurden die etwa 180 Besucher im Foyer vom Trio „The Strolling Foxes“ mit Gypsyjazz auf das Event eingestimmt. Mit einem tollen Buffet, bestehend aus Häppchen und Fingerfood, sowie alkoholfreien Cocktails aus fair gehandelten Zutaten wurden die Gäste von Mitgliedern des Vereins Arbeitsgemeinschaft Eine Welt verwöhnt. Zudem gab es die Möglichkeit, bei den beteiligten Händlern einzukaufen und Informationen über die Produkte zu erhalten.

Miriam Weiss und Lorenz Klingele führten mit lockerer Moderation durch das kurzweilige und informative, etwa zweistündige Programm zum Thema fair gehandelte Mode. Von der HipHop-Gruppe der Ballettschule „Gleis Eins“ wurde Modern Dance zum Thema Shopping geboten.

Bürgermeister Roland Weinschenk begrüßte die Teilnehmer und Besucher und dankte beim Finale, als alle Mitwirkenden sich auf der Bühne versammelten.Er wies darauf hin, dass vor allem soziale Ungerechtigkeit Ursache für schlechte Lebensbedingungen ist.

Hilke Patzwall (Senior-Managerin für Nachhaltigkeit und soziales Engagement des Herstellers VauDe aus der Region) zeigte die Möglichkeiten und Bemühungen auf, die Herstellung von Textilien möglichst fair und nachhaltig zu gestalten. Zudem wies sie in ihrem Vortag auf das von Bundesminister Gerd Müller initiierte neue Siegel „Der Grüne Knopf“ hin, das faire und ökologische Herstellung garantiert.

Die professionell von etwa 30 jungen Bad Waldseer/innen gezeigte Mode von Schuhhaus Geiger, Freizeit & Outdoor Lang und des Weltladens aus Bad Waldsee wurde ergänzt durch Bekleidung von Firle & Franz in Ravensburg.

Obwohl es sich um ausschließlich ehrenamtliche Models handelte, fühlten sich die Zuschauer von der Vorführung fast nach Paris oder Mailand versetzt. Die Choreographie und die Musikauswahl wurde unter Anleitung von Simone Ebenhoch von „Gleis Eins“ hervorragend durchgeführt. Ebenfalls perfekt unter dieser Führung agierten Max vom „Prisma“ als Steuerer von Licht und Sound sowie sein Helfer Jonas am Sucher.

Die gesamte Veranstaltung war beispielhaft für die Zusammenarbeit von ehrenamtlichen Helfern und Vertretern der Wirtschaft. Sie wurde koordiniert und organisiert von der Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt Bad Waldsee in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerschaftliches Engagement der Stadtverwaltung.

Herzlichen Dank nochmals allen Beteiligten und allen Interessierten.

​​​​​​​2019 | "Gleiche Chancen durch Fairen Handel“ – Bundesweite Faire Woche

Ein gut gefüllter Kleiderschrank, Kaffee, Kakao nach Belieben, Südfrüchte zu jeder Jahreszeit, jedem ein Smartphone, Tablet und PC – dies erscheint uns selbstverständlich. Doch allzu oft ist dieser Wohlstand mit Armut in Entwicklungsländern erkauft. Vieles ist bei uns nur deshalb so billig, weil andere die wahren Kosten dafür tragen. Am Anfang eines jeden Produktes steht ein Mensch – und sehr häufig ist es eine Frau!

Die Faire Woche 2019 machte deshalb darauf aufmerksam, welchen Beitrag wir zu mehr weltweiter Geschlechtergerechtigkeit leisten können.

In Bad Waldsee fanden folgende Veranstaltungen statt:

15.09.2019, 09:30 Uhr: Eröffnung der Fairen Woche Bad Waldsee mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein kleiner Ständerling statt, an dem Kaffee und Snacks – natürlich fair gehandelt – angeboten werden.

27.09.2019, 20:00 Uhr: Erstmals wird im Jugendkulturhaus Prisma im Rahmen der Fairen Woche eine Faire Modenschau angeboten. Verschiedene lokale und regionale Anbieter zeigen Kleidung, die nachhaltig, regional, fair und modern ist! Ein Angebot für jung und alt! Lassen Sie sich überraschen.

29.09.2019 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr: Wir leben auf Pump – Unser Lebensstil und Konsum verbraucht deutlich mehr Ressourcen, als die Erde uns zur Verfügung stellen kann. Wenn alle Menschen auf der Welt so leben wollten wie wir bräuchte es 2,5 Planeten. Retten Sie die Pinguine: Bei dieser Aktion des Weltladens können Sie testen, wie groß Ihr persönlicher Ökologischer Fußabdruck ist und Tipps erhalten, wie Sie diesen verringern können. Die Aktion findet auf dem Platz vor dem Laden statt.

Verkosten Sie während der ganzen Zeit die neue fairafric Bioschokolade im Weltladen.
Der Kakao für die fairafric Schokolade wird in Ghana (Westafrika) angebaut und im Land verarbeitet. So findet die gesamte Wertschöpfungskette von der Bohne bis zur fertig verpackten Tafel in Ghana statt. Auf diese Weise werden vor Ort Strukturen für nachhaltigen und dauerhaften Wandel geschaffen.

2019 | Bad Waldsee: Fair, nachhaltig und voller Energie!

Die Fairtrade Steuerungsgruppe bot beim Lauffieber 2019 Zuschauern und Teilnehmern den  fairen Stadtkaffee „Seewaldo“ aus den neuen nachhaltigen Re-Cup Pfandbechern des Landkreises an.  Die Becher können im gesamten Kreis Ravensburg und in  vielen weiteren Landkreisen bundesweit bei teilnehmenden Händlern getauscht werden und stellen eine tolle Möglichkeit zur Müllvermeidung dar.

Zudem konnte man vor Ort sein mitgebrachtes altes Mobiltelefon gegen einen frischen heißen Kaffee eintauschen.

Auf diese Weise wurden wieder einige Handys für die „Mach-mit!“ Handy Aktion des Landes Baden-Württemberg eingesammelt und deren faire und nachhaltige Entsorgung garantiert.

Trotz oder wegen des nasskalten Wetters fand der  nachhaltige und faire Kaffeegenuss regen Anklang und bot nebenbei Gelegenheit sich über faire Produkte und nachhaltiges Verhalten im Alltag zu informieren.
Ebenfalls einen tollen Erfolg konnte die beim Altstadtteamlauf gestartete Fairtrade Läufergruppe für sich verbuchen: es wurde der 5. Platz in der Gesamtwertung erreicht.

Ein besonderer Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern, den Teilnehmern der Läufergruppe sowie der Firma Hymer und dem Weltladen Bad Waldsee für die Unterstützung!

2019 | Erfolgreiche Handysammelaktion beim Versandhaus Walz

Im Eingangsbereich des Versandhaus Walz wurde zwei Wochen lang eine Handybox der Stadt Bad Waldsee bereitgestellt. Die Mitarbeiter wurden per Intranet über die mobile Sammelstation informiert.

Durch diese Aktion wurden 90 Handys gesammelt. Dies entspricht einer Sammelmenge an Rohstoffen von  insgesamt 810g Kupfer, 18,5g Silber und 2,37g Gold.

Dies entspricht einem aktuellen Wert an Edelmetallen von  etwa einem Euro pro Handy.
Der Erlös aus den Rohstoffen wird derzeit für die Renaturierung von Flüssen in Deutschland verwendet.

Herzlichen Dank allen Mitarbeitern hierfür!

Die Handysammelaktion ist nicht nur ökologisch sinnvoll, darüberhinaus können Sie bei einer Abgabe Ihres alten Handys, Smartphones oder Tablets in den Sammelboxen sicher sein, dass alle Daten korrekt  gelöscht werden und eine fachgerechte Entsorgung gewährleistet ist.

2019 | Handysammelaktion für Firmen und Vereine

In diesem Jahr möchten wir erstmalig Firmen und Vereinen die Sammelboxen für Ihre Jahresschluss- / Weihnachtsfeiern zur Verfügung stellen. Wenn Sie die Aktion unterstützen möchten und Interesse an einer Box haben können Sie diese bei der Stadtverwaltung,  Frau Helga Lorinser Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit/Bürgerschaftliches Engagement per E-Mail anfordern. Telefonische Auskünfte zu dieser Aktion erhalten Sie unter Telefonnummer: 07524 94-1367.

2018 | Faire Woche unter dem Motto: fairhandeln #gemeinsam für ein faires Klima

Das vielfältige Programm über den fairen Handel  wurde gestaltet von verschiedenen Institutionen sowie unterstützt und koordiniert von der Fairtrade-Stadt Bad Waldsee.  Die Veranstaltungen, wie der ökumenische Gottesdienst mit dem Thema „Gerechtigkeit – und die Erde blüht auf“ sowie die faire Mittagspause im Sitzungssaal des Rathauses stießen auf reges Interesse und waren gut besucht.

Die gesammelten Spenden in Höhe von fast 1.000,00 € wurden diese Woche dem Kinderregenwald Deutschland e.V. übergeben.

Der Verein setzt sich seit mehr als 27 Jahren zusammen mit dem Kinderregenwald-Team der Edith-Stein-Schule Ravensburg & Aulendorf für den Schutz und den langfristigen Erhalt der tropischen Regenwälder ein.
Dabei unterstützt der Verein in erster Linie persönlich bekannte Projektpartner in Costa Rica, die durch den Flächenankauf und -schutz die Ausbreitung von beispielsweise Ananas-Plantagen verhindern. Ein großer Erfolg ist, dass Teile der geretteten Gebiete mittlerweile von der UNESCO als Biosphären-reservat geschützt werden.

Aber auch um den „heimischen Regenwald“ zu schützen, pflanzten die Schüler bislang fast 2.000 Streuobst-Hochstämme im Landkreis.
Mehr über den Verein erfahren Sie auf der Homepage.

Dummy