Aktuelle Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Bitte helfen Sie alle mit, die Ausbreitung dieser schweren Lungenkrankheit zu verlangsamen, minimieren Sie soziale Kontakte, halten Sie Abstand.
Zeigen Sie Solidarität, damit unser Gesundheitssystem nicht überfordert wird.

Wir haben nun ganz speziell für Fragen und Anliegen rund um die Corona-Epidemie eine eigene E-Mail-Adresse sowie eine städtische Corona-Hotline eingerichtet, über die wir unsere Unterstützung anbieten. Über diesen Kontakt werden Ihnen Fragen und Informationen rund um das Coronavirus (speziell für Bad Waldsee) beantwortet. Die Corona-Hotline ist von Montag-Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr für unsere Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Zögern Sie nicht und rufen Sie bei allen Fragen, Sorgen und Nöten an. Wir versuchen zu helfen und sich für Sie da.

Über das Robert-Koch-Institut finden Sie ebenfalls weitere aktuelle Informationen…

Hier gelangen Sie zu den aktuellen Corona-Fallzahlen der Bundesländer und Landkreise… 

CORONA: Aktuelle Informationen für Unternehmen finden Sie hier auf unserer Wirtschaft-Seite …

Liebe Kinder in Bad Waldsee und den Ortschaften,

ihr vermisst eure Großeltern gerade sehr, weil ihr sie nicht mehr besuchen sollt?
Dann seid ihr bei unserer Aktion „Ein gemalter Gruß für Oma und Opa“ genau richtig. Nehmt Eure Buntstifte, die Wachsmalkreiden oder den Wasserfarbenkasten in die Hand und überrascht Oma & Opa mit einem tollen Bild. Hier findet ihr weitere Info’s …

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute (26. März) scheint die Sonne, der Himmel ist strahlend blau, ich schaue aus meinem Bürofenster auf den Rathausplatz – er ist menschenleer.
Normalerweise würde ich jetzt erschrecken, doch heute freue ich mich.

Ich freue mich, liebe Bad Waldseerinnen und Bad Waldseer, dass so viele von Ihnen Zuhause geblieben sind und somit ganz entscheidend dazu beitragen, dass die Corona-Pandemie sich nicht noch stärker ausbreitet.

Ganz, ganz herzlichen Dank dafür!

Allerdings steigt die Zahl der nachgewiesenen Fälle im gesamten Landkreis stark an – aber nicht explosionsartig. Das ist all denen zu verdanken, die sich an die strengen Regeln halten. Besonders stolz bin ich hierbei auf unsere Jugendlichen, die sich wirklich vorbildlich verhalten – Respekt.

Damit die Ausbreitung auch weiterhin „im Griff“ bleibt und unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird, appelliere ich nochmals eindringlich an Sie alle: Bleiben Sie, wenn möglich, zu Hause! Halten Sie Abstand zu anderen Personen – auch bei gutem Wetter und Sonnenschein.

Mittlerweile haben nicht nur alle Schulen, Kindergärten und öffentlichen Einrichtungen geschlossen, sondern unter anderem auch die Einzelhändler, Bars, Cafés und die Restaurants. Für alle ist das, was wir gerade erleben, eine sehr schwere Zeit mit vielen Fragen und sicherlich auch vielen Sorgen und Ängsten. Die Corona-Pandemie ist eine große Bewährungsprobe für uns alle. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass wir diese Herausforderung gemeinsam meistern werden.

Vor besonders großen Herausforderungen stehen derzeit die Pflege- und Rehaeinrichtungen, Krankenhäuser und Arztpraxen, aber auch die Geschäfte die noch geöffnet haben, sowie die Lieferdienste und Handwerksbetriebe.

Deshalb möchte ich auch all denen, die dort tätig sind, von ganzem Herzen für ihren Einsatz und das Durchhalten – oft über die Belastungsgrenzen hinaus – danken. Gleiches gilt natürlich für alle, die die Infrastruktur erhalten, so zum Beispiel die Mitarbeiter im öffentlichen Nahverkehr oder in der Müllentsorgung.

Nicht zu vergessen auch die Mitarbeiter unserer Stadtverwaltung. Sie alle stehen in dieser schwierigen Zeit zusammen und sorgen dafür, dass die Stadtverwaltung mit all ihren vielfältigen Aufgaben weiter funktioniert. Gleiches gilt natürlich auch für unsere Städtischen Rehakliniken, die aufgrund der Pandemie ebenfalls vor großen Herausforderungen stehen. Mehrere unserer städtischen Mitarbeiter unterstützen mittlerweile zudem das Gesundheitsamt Ravensburg bei der aufwändigen Recherchearbeit von Kontaktpersonen positiver Corona-Fälle.

Und weitere unserer Mitarbeiterinnen sind für Sie, liebe Bürger, für Fragen rund um die Pandemie über die städtische Corona-Hotline erreichbar unter Tel. 07524-94-4500 oder per E-Mail an corona@bad-waldsee.de. Zögern Sie nicht und rufen Sie bei allen Fragen, Sorgen und Nöten an. Wir versuchen zu helfen und sind für Sie da.

Von ganzem Herzen danken möchte ich auch allen, die ehrenamtlich ihre Unterstützung und Hilfen anbieten. Bitte nennen Sie uns ihre Hilfsangebote über die Corona-Hotline, damit wir die Hilfe weitervermitteln können.

Liebe Bad Waldseerinnen und Bad Waldseer, auf unserer Internetseite sind Sie bereits richtig.  Hier finden Sie zahlreiche Informationen zur Corona-Pandemie. Bitte versorgen Sie auch diejenigen mit Informationen, die nicht auf das Internet zugreifen können. Wir werden zudem über das Amtsblatt regelmäßig informieren, und auch die Schwäbische Zeitung hält Sie auf dem Laufenden. Allerdings ist derzeit die Dynamik so schnell, dass das, was heute ist, morgen bereits schon wieder anders sein kann.

Es ist schön zu sehen und zu erleben, wie Bad Waldsee zusammenhält!

Bleiben Sie gesund!
Ihr Roland Weinschenk
Bürgermeister

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nun hat die Corona-Pandemie auch Bad Waldsee erreicht, auch wir haben erste bestätigte Fälle und es werden sicherlich noch einige mehr. Im gesamten Landkreis und in ganz Deutschland steigt die Zahl rasant an. Bitte helfen Sie alle mit, die Ausbreitung zu verlangsamen. Bleiben Sie, wenn möglich zu Hause, halten Sie Abstand zu anderen Personen. Der Landkreis Ravensburg hat gemeinsam mit allen Bürgermeistern im Landkreis bereits vergangene Woche erste Maßnahmen ergriffen und eine gemeinsame Allgemeinverfügung auf den Weg gebracht. Diese Maßnahmen wurden nun durch die Landesregierung sogar noch verstärkt. Lesen Sie hierzu bitte unbedingt die Verordnung des Landes Baden-Württemberg auf der folgenden Seite. Seit Beginn der Woche haben wir alle unsere öffentlichen Stellen wie Rathaus, Bürgerbüro, Tourist-Information, Ortschaftsverwaltungen, Jugendkulturhaus, Volkshochschule und Bücherei für den Publikumsverkehr geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Auch die Türen aller Sporthallen, der Stadthalle und der Gemeinschaftshäuser, des Stadtarchivs und so weiter sowie der Waldsee-Therme und des Maximilianbads (Schwimmbad) sind für die Öffentlichkeit geschlossen. Unsere Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Ortschaften sind für Sie und Ihr Anliegen, auch wenn wir Sie nicht persönlich empfangen können, per Telefon oder E-Mail erreichbar (siehe hierzu die unten stehende Übersicht). Für dringende Fälle können telefonisch Termine vereinbart werden.
Mir ist bewusst, dass solche Meldungen, aber auch die zahlreichen Einschränkungen, denen wir derzeit ausgesetzt sind, bei vielen Bürgerinnen und Bürgern
für große Verunsicherung sorgen. Doch bei aller verständlichen Aufregung ist es gerade jetzt wichtig, dass wir in diesen Tagen alle einen kühlen Kopf bewahren
und ebenso aufmerksam wie besonnen auf diese besondere Herausforderung reagieren.

Und dazu möchte ich Sie alle sehr herzlich aufrufen.

Natürlich sind die Schließung von Rathaus, Schulen, Kitas und weiteren Einrichtungen sowie die Absage zahlreicher und von langer Hand geplanter Veranstaltungen drastische Maßnahmen, die nicht nur Einfluss auf das gesellschaftliche Leben in unserer Stadt nehmen, sondern die uns auch persönlich in unseren gewohnten Freiheiten extrem beschneiden. Doch zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist das Gebot der Stunde, das Ansteckungsrisiko so weit wie irgend möglich zu reduzieren, wenn wir eine noch schnellere Ausweitung des Coronavirus verhindern wollen. Und auch wenn es uns allen schwerfällt, kann ich nur an Sie appellieren: Bleiben Sie in den nächsten Wochen zu Hause und vermeiden Sie nach Möglichkeit soziale Kontakte. Denken Sie bitte daran, dass Sie sich nicht nur selbst einer Ansteckungsgefahr aussetzen, sondern Sie selbst auch andere anstecken können. Für die Mehrheit der Bevölkerung wird ein Corona-Infekt wahrscheinlich einen milden Krankheitsverlauf nehmen, doch besonders für ältere Menschen kann die Infizierung mit Coronaviren fatale Folgen haben. Diese Bevölkerungsgruppe gilt es deshalb besonders zu schützen und zu unterstützen. Bad Waldsee zeichnet sich seit jeher durch eine große nachbarschaftliche Solidarität aus und es gibt schon heute viele Bürgerinnen und Bürger, die sich um ältere Familienangehörige oder Nachbarn kümmern, indem sie Einkäufe erledigen oder Fahrten zum Arzt übernehmen. Dieses Engagement wird jetzt wichtiger denn je und ich danke allen, die hier bereits Hilfe leisten. Auch über die sozialen Medien wird bereits Hilfe angeboten, auch hierfür herzlichen Dank.
Wir haben nun ganz speziell für Fragen und Anliegen rund um die Corona-Epidemie
eine eigene Mail-Adresse eingerichtet corona@bad-waldsee.de, über die wir unsere Unterstützung anbieten.

Liebe Bad Waldseerinnen und Bad Waldseer, schauen Sie regelmäßig hier auf diese Homepage-Seite. Dort finden Sie zahlreiche Informationen zum Coronavirus. Bitte versorgen Sie auch diejenigen mit Informationen, die nicht auf unsere Webseite zugreifen können. Wir werden natürlich auch über unser Amtsblatt regelmäßig informieren und auch die Schwäbische Zeitung hält Sie auf dem Laufenden. Allerdings ist derzeit die Dynamik so schnell, dass das, was heute ist, morgen bereits schon wieder anders sein kann.
Die Corona-Pandemie ist eine große Bewährungsprobe für uns alle.
Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass wir diese Herausforderung gemeinsam gut meistern werden.

Vielen Dank, dass Sie sich solidarisch zeigen und Danke auch an all diejenigen, die in diesen Tagen besonders gefordert sind!
Bleiben Sie gesund!

Ihr Roland Weinschenk,
Bürgermeister

Alle öffentlichen Stellen, wie Rathaus, Bürgerbüro, Tourist-Information, Ortschaftsverwaltungen, Jugendhaus, Volkshochschule und Bücherei sind für den Publikumsverkehr geschlossen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Auch die Türen aller Sporthallen, der Stadthalle und der Gemeinschaftshäuser, des Stadtarchivs etc. sowie der Waldsee-Therme und des Maxibads bleiben für die Öffentlichkeit geschlossen.

Rathaus, Bürgerbüro, Tourist-Information

Die Mitarbeiter sind für die Bürgerinnen und Bürger telefonisch und per Mail erreichbar, für dringende Fälle können telefonisch Termine vereinbart werden.

Alle städtischen Veranstaltungen sind zunächst bis Ende April abgesagt!

Auch die Städtischen Rehakliniken haben sämtliche Veranstaltungen und Kurse mit externen Besuchern abgesagt.

Das städtische Alten- und Pflegeheim ist für Besucher komplett geschlossen. Ausnahmen sind nur im Einzelfall nach telefonischer Vereinbarung möglich.

Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, den 23.03.2020.

Die Landesregierung setzt per Verordnung weitere Maßnahmen in Kraft.

Ab dem 23. März 2020 gilt zusätzlich:

  1. Alle Restaurants und Gaststätten im Land müssen schließen. Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung bleibt aber weiterhin möglich.
  2. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  3. Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Zusammenkünfte zur Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sind verboten.
  4. Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach oder durch Baden-Württemberg sind untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz, zum Wohnort, zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.

Das Wirtschaftsministerium hat Auslegungshilfen zur Schließung von Einrichtungen und Ladengeschäften auf Grund der Corona-Verordnung veröffentlicht.

Das Wirtschaftsministerium hat Auslegungshilfen zur Schließung von Einrichtungen und Ladengeschäften auf Grund der Corona-Verordnung veröffentlicht. Damit wird klargestellt, welche Branchen und Betriebstypen von den infektionsschützenden Maßnahmen betroffen sind und welche weiterhin geöffnet bleiben dürfen.

Handwerk und Dienstleistungen grundsätzlich nicht betroffen

Handwerk und Dienstleistungen sind grundsätzlich nicht betroffen – es gibt aber Ausnahmen, die sich aus der Rechtsverordnung ergeben. Von Schließungen betroffen ist vornehmlich der Einzelhandel. So müssen unter anderem Autohäuser und Fahrradläden bis 19. April 2020 schließen, nicht jedoch Kfz- und Fahrrad-Werkstätten, die auf die Reparatur und Wartung spezialisiert sind. Das Ministerium wies darauf hin, dass Einzelhändler, die ihren Laden schließen müssen, z.B. über Hotlines, Online- bzw. Versandhandel oder andere Vertriebswege ihre Waren selbstverständlich weiterhin verkaufen dürften.

Einzelhandel für Lebensmittel bleibt geöffnet

Ausdrücklich nicht geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel. Auch Wochenmärkte, Getränkemärkte, Sanitätshäuser, Apotheken, Bäckereien, Metzgereien, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Lieferdienste und Poststellen sowie Reinigungen bleiben geöffnet.

Die Liste wird von der Landesregierung kontinuierlich aktualisiert und ergänzt. Sie steht auf der Website des Wirtschaftsministeriums zum Download bereit.

Fragen zur Schließung von Einrichtungen und Ladengeschäften

Unternehmen, Kammern und Verbände können sich mit weiteren Fragen im Zusammenhang mit der Schließung von Einrichtungen und Ladengeschäften ab sofort an das Postfach coronaverordnung@wm.bwl.de wenden.

Corona-Hilfen von Bund, Land und Jobcenter – Neue Hotline für Selbständige und Unternehmen im Landratsamt Ravensburg

Kreis Ravensburg –Ab sofort können Selbständige und Unternehmen wirtschaftliche Hilfen beantragen, wenn sie aufgrund der Corona-Pandemie Einkommenseinbußen erleiden. Das Landratsamt Ravensburg richtet dazu und zu allen weiteren Fragen rund um mögliche Finanzhilfen und soziale Leistungen eine Beratungshotline ein. Weitere Informationen finden Sie hier …

Hier nochmals die wichtigsten Links im Überblick: 

Gemeinsam gegen das Coronavirus

Die aktuelle Strategie der Gesundheitsbehörden lautet, die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus zu verlangsamen. Das wichtigste Ziel ist es, gefährdete Bevölkerungsgruppen besonders zu schützen.

Direkte Kontakte zu anderen Menschen zu vermeiden, ist in diesen Wochen angesagt. Deshalb ruft auch die Stadt Bad Waldsee alle dazu auf, möglichst zuhause zu bleiben und die Regeln des Infektionsschutzes zu befolgen. In den sozialen Medien unterstützt sie die Aufrufe #dahoimbleiba, #homeoffice und #bleibgsund. Jeder kann seinen Teil beitragen, die Verbreitung der Krankheit zu verlangsamen!

Um das Risiko für jeden Einzelnen zu minimieren, müssen Hygienemaßnahmen, die auch bei der Grippe (Influenza) gelten, eingehalten werden:

Hier erklärt die Bundesregierung Regeln zum Coronavirus in leichter Sprache: Schauen Sie vorbei …

Alle weiteren Informationen zum Thema „Hygiene und Möglichkeiten der Vorbeugung“ finden Sie hier … 

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verzögern, bleiben alle Schulen, Kindergärten und Einrichtungen der Kindertagespflege in Baden-Württemberg ab Dienstag, 17. März 2020, bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Das hat die Landesregierung beschlossen.

Aufgrund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus ist zum Schutz der Bevölkerung ein unverzügliches, entschlossenes Vorgehen notwendig. Es bedarf weitreichender Maßnahmen zu Kontaktreduzierungen, um eine unkontrollierte, schnelle Ausbreitung des Virus zu verhindern, damit die Behandlungskapazitäten weiter erhöht und weitere Maßnahmen zum Schutz vulnerabler Gruppen ergriffen werden können.

Vor diesem Hintergrund ist die landesweite Schließung von Kindertageseinrichtungen und Schulen eine erforderliche Maßnahme zur Verzögerung der Ausbreitung. Deshalb hat das Kabinett am Freitag, 13. März, beschlossen, dass ab Dienstag, 17. März, alle Schulen und Kindergärten bis einschließlich Ende der Osterferien geschlossen bleiben. Diese Schließung betrifft auch die Kindertagespflege im Land.

Weitere Informationen finden Sie beim Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ferner haben die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister vereinbart, dass ab sofort und bis auf weiteres viele öffentlichen Einrichtungen geschlossen werden. Betroffen davon sind kommunale Vereinsheime, Sport- und Festhallen, Schwimmbäder, Büchereien, Museen, aber auch die Musikschulen in öffentlicher Trägerschaft und Volkshochschulen stellen ab sofort ihren Betrieb ein.

Einen geliebten Menschen zu verlieren und zu beerdigen ist ganz sicherlich eine ganz besonders schlimme Situation. Natürlich möchten sich Familie, Freunde, Kollegen, Nachbarn und Bekannte gerne verabschieden. Bitte haben Sie Verständnis, dass auch in den schweren Zeiten der Trauer die Bestimmungen des Infektionsschutzes eingehalten werden müssen.

Aufgrund der erneut geänderten Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus sind vorläufig Erd- und Urnenbestattungen sowie Totengebete jeweils nur noch unter freiem Himmel möglich. Bei diesen gilt, dass nur der engste Familien- und Freundeskreis teilnehmen kann. Es gilt dabei die absolute Obergrenze von zehn Personen. Die anwesenden Personen müssen auf einer Namensliste zusammen mit deren Kontaktdaten aufgelistet werden. Die Liste ist der Friedhofsverwaltung zu übergeben. Dieses kann auch durch den Bestatter geschehen. Eine Trauerfeier in der üblichen Form ist derzeit leider nicht möglich.

Die Stadtverwaltung hat nun ganz speziell für Fragen und Anliegen rund um die Corona-Epidemie eine Städtische Corona-Hotline 07524 94-4500 sowie eine spezielle E-Mail-Adresse eingerichtet: corona@bad-waldsee.de.

Bitte helfen Sie alle mit, die Ausbreitung dieser schweren Lungenkrankheit zu verlangsamen, minimieren Sie soziale Kontakte, halten Sie Abstand. Zeigen Sie Solidarität, damit unser Gesundheitssystem nicht überfordert wird. Es geht um Leben und Tod.

(Stand 23.03.2020)

Hier sind einige Informationen zum Thema „Mobilität und ÖPNV“ für Sie zusammengefasst:

  • Der Citybus fährt derzeit uneingeschränkt.
  • Aktuelles von den Linien 30 und 31
    Ab kommenden Montag, 30. März, gelten auf den Buslinien 30 und 31 Sonderfahrpläne.
    Die Linien 30 (Bad Waldsee – Ravensburg und zurück) und 31 (Wolfegg – Ravensburg und zurück) verkehren nach Samstagsfahrplan mit zusätzlichen Frühkursen. Diese sind:
    Linie 30:
    Bad Waldsee ab 5.20 Uhr • nach Ravensburg
    Ravensburg ab 6.08 Uhr • nach Bad Waldsee
    Linie 31:
    Wolfegg ab 5.30 Uhr • nach Ravensburg
    Ravensburg ab 6.15 Uhr • nach Wolfegg
    Die Spätkurse ab 19.00 Uhr werden nicht bedient.
    Auch der Rufbus Bergatreute an Sonntagen entfällt.

Das Angebot von Bussen und Bahnen kann sich kurzfristig ändern. Empfehlenswert ist daher vor jeder geplanten Fahrt ein Blick in die elektronischen Auskunftssysteme, zum Beispiel www.bahn.de oder www.bodo.de.

Hilfe für Eltern in der Corona-Zeit: Ministerin Giffey startet NOTFALL-KIZ

Eltern mit Verdienstausfällen können Anspruch auf Zusatzleistung prüfen

Die Ausbreitung des Corona-Virus‘ stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Eltern müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren, können ihrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibender Aufträge gravierende Einkommenseinbußen. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey startet deshalb einen Notfall-KiZ für Familien mit kleinen Einkommen.

Weitere Informationen finden Sie hier … 

Einzug der Elternbeiträge und Kindergartengebühren für April zunächst ausgesetzt

Der Gemeindetag und der Städtetag Baden-Württemberg haben in Abstimmung mit den Kirchen im Lande sich darauf verständigt, den Einzug der Elternbeiträge und Kindergartengebühren für den Monat April zunächst auszusetzen. Die Kommunen im Landkreis Ravensburg haben sich am Dienstag, 24. März gemeinsam auf eine einheitliche Linie geeinigt und beschlossen, dieser Empfehlung nachzukommen. Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung dieser Zahlungen ist hiermit aber nicht verbunden. Diese ist zu einem späteren Zeitpunkt zu treffen.

Stadt Bad Waldsee

Die Stadt Bad Waldsee hat ganz speziell für Fragen und Anliegen rund um die Corona-Epidemie eine eigene E-Mail-Adresse sowie eine städtische Corona-Hotline eingerichtet, über die wir unsere Unterstützung anbieten. Über diesen Kontakt werden Ihnen Fragen und Informationen rund um das Coronavirus (speziell für Bad Waldsee) beantwortet. Die Corona-Hotline ist von Montag-Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr für unsere Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Zögern Sie nicht und rufen Sie bei allen Fragen, Sorgen und Nöten an. Wir versuchen zu helfen und sich für Sie da.

Solidarische Gemeinde Reute-Gaisbeuren 

Die Solidarische Gemeinde bietet Hilfen bei Einkauf und Co. an und freut sich über junge Freiwillige, die bereit sind, für Ältere und Gefährdete Einkäufe oder Ähnliches zu übernehmen. Wenn Sie Hilfe benötigen oder helfen wollen, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an die Anlaufstelle der Solidarischen Gemeinde Reute-Gaisbeuren unter Tel.: 409 3373, Mail: solidarische.gemeinde@kabelbw.de, Homepage: www.solidarische.de

SV Haisterkirch 

Der SV Haisterkirch unterstützt Sie bei Einkäufen und weiteren Erledigungen in Zeiten der Corona-Pandemie in Haisterkirch und Umgebung (Hittelkofen, Osterhofen …).

Wann würden wir Ihnen helfen?

  • Dienstags und freitags (auf Anfrage auch andere Tage möglich)
  • Bestellung zwischen 9.00 Uhr und 14.00 Uhr bei uns abgeben
  • Einkäufe werden nachmittags erledigt und kommen dann zwischen 15.00 und 19.00 Uhr zu Ihnen nach Hause.

Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie uns eine Nachricht (E-Mail, SMS, WhatsApp). Diese Unterstützung ist kostenlos und wir helfen Ihnen wirklich gerne. Wir legen Ihnen das Geld aus und Sie bezahlen bei Erhalt der Ware nur den Einkaufswert! Unsere telefonischen Kontakte für Sie
Dienstags: Daniel Allgäuer 0176-63229141, Pepe Kaiser 0176-31193826
Freitags: Jakob Schuschkewitz 0176-47648766, Benedikt Bretz 0151-25683741, Maximilian Waibel 0157-55790355
E-Mail Kontakt: sv-haisterkirch@web.de

Der FV Bad Waldsee kauft ein…Für SIE!

Mit diesem kostenlosen Angebot/Service wollen wir, der FV Bad Waldsee, den älteren Mitbürger-/innen sowie Personen der sog. Risikogruppe während der derzeitigen Corona-Situation mit tatkräftiger Unterstützung zur Seite stehen und die Einkäufe für Sie erledigen. Weitere Informationen finden Sie hier …