Das zeigt (von links) Thomas Gut, Gerlinde Buemann, Paul Pestinger, Dennis Fix, Jana Beddig (Jugendkulturhaus) sowie Johanna und Leonie Miller.
Text/Foto: Brigitte Göppel

Bad Waldseer Ferienspaß – Gewinner des Fotowettbewerbs überzeugten mit tollen Motiven

„Sommer-Action oder Sommer-Chillen“ – so lautete der diesjährige Titel des Ferienspaß-Gewinnspiels, veranstaltet vom Jugendkulturhaus PRISMA.

Juror war in diesem Jahr Bürgermeister Matthias Henne. „Mir ist die Auswahl wirklich extrem schwer gefallen“, sagte er. Die Wahl fiel schließlich auf das Motiv „Ein Herz aus Haaren“ mit Johanna und Leonie Miller (siehe Bild unten). Die beiden zehn- und 15-jährigen Schwestern sind gerne in Action. Sie lieben es, sich auszupowern und im Wasser Spaß zu haben. Am liebsten sportlich unterwegs ist auch der elfjährige Dennis Fix. Er belegt mit seinem actionreichen Mountainbike-Bild (rechts) den zweiten Platz. Der dritte Platz geht an den 15-jährigen Paul Pestinger mit seinem Bild, das ihn förmlich schwebend auf dem Wasser zeigt.

Der Hauptpreis war in diesem Jahr eine „JBL Partybox“ – ein tragbarer Bluetooth-Partylautsprecher mit Lichteffekten. Der zweite und dritte Preis waren ein Outdoor-Zelt beziehungsweise ein Campingstuhl und eine Luftmatratze. Alle Preise wurden von der Kreissparkasse gesponsert, wie es schon seit mehr als 30 Jahren eine schöne Tradition ist. Thomas Gut von der Kreissparkasse in Bad Waldsee freute sich bei der Preisübergabe über die kreativen Vorschläge der Nachwuchs-Fotografen.

Gerlinde Buemann (Leiterin des Fachbereichs Schulen, Bildung und Betreuung) dankte den jungen Künstlern ebenfalls fürs Mitmachen und die tollen, kreativen Motive. Einen ganz besonderen Dank richtete sie zudem an die Anbieter der Ferienspaß-Angebote. Dies sei gerade in der derzeitigen schwierigen Lage keine Selbstverständlichkeit, aber für die Kinder besonders wichtig. Bei Thomas Gut von der Kreissparkasse bedankte sie sich für die großzügige und langjährige finanzielle Unterstützung. „Ich verspreche, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein und die Preise zu sponsern“, sagte Thomas Gut, der selbst jahrelang in der Jugendarbeit tätig war und dem das Projekt „Ferienspaß“ eine Herzensangelegenheit ist. In diesem Zusammenhang lobte er das Team des Jugendkulturhauses und die Ferienspaß-Anbieter.

zurück