Eine geordnete Abwasserbeseitigung ist ein elementarer Bestandteil der Daseinsvorsorge. Gerade in Zeiten, in denen Hygiene so wichtig ist, kommt es darauf an, dass die Infrastruktur „Abwasserbeseitigung“ voll funktionsfähig ist und bleibt. Dass dem so ist, dafür sorgen die Mitarbeiter der Stadtentwässerung. Die werden gebraucht. Die sind vor Ort. Mit Rufbereitschaft sogar 24 Stunden.

Große Sorgen bereiten uns aktuell die Klopapier-Hamsterkäufe. Küchentücher, Papiertaschentücher (manche sollen sogar waschmaschinenfest sein!!), oder noch schlimmer, Feucht- oder Hygienetücher, sind kein Ersatz für Klopapier. Zumindest dann nicht, wenn diese ins Klo geworfen werden. Im Gegensatz zum Klopapier lösen sich diese Tücher nicht auf. Sie bilden im Abwasser lange, feste Klumpen. Es besteht Verstopfungsgefahr. Zuerst für die eigenen Hausentwässerungsleitungen, und dann insbesondere für unsere Pumpen und Rechen. Wir haben eigentlich andere Aufgaben, als mühselig mit einer Zange große Klumpen aus unseren Rechen oder Pumpen zu entnehmen um die Maschinen wieder gangbar zu machen. Um Stunden später wieder vor dem gleichen Problem zu stehen.

Harald Beyrle

zurück