A- A A+
Zur Tourismus-Seite

Durlesbachhalle erstrahlt in neuem Licht

19,02 Tonnen CO2 im Jahr weniger werden ab jetzt die Hallenbeleuchtung und die Innenbeleuchtung der Umkleideräume der Durlesbachhalle Reute in die Atmosphäre „pusten“, denn während der Pfingstferien wird die bisherige Beleuchtung gegen ein modernes, effizientes und sparsames Beleuchtungssystem ausgetauscht.

In der Turnhalle werden derzeit im Rahmen der Maßnahme 40 sogenannte HQI-Strahler mit je 400 Watt ausgebaut und gegen 72 T5 Anbauleuchten mit Tageslicht- und Präsenzmelder ausgetauscht. Die errechnete Stromeinsparung liegt hier bei 56 % und die CO2-Einsparung bei jährlich 17,46 Tonnen. In den Umkleidekabinen kann durch den Austausch der bisherigen Beleuchtung durch LED-Leuchten sogar bis zu 89 % Strom eingespart werden. Was in Reute noch einmal eine CO2-Einsparung von jährlich 1,56 Tonnen bedeutet. Anstelle der 24 Lichtleisten mit je 36 Watt sorgen nun 16 LED-Leuchten für ausreichend Licht. Damit das Licht nicht unnötig an ist, sind diese Leuchten, genau wie das Hallenlicht, mit Tageslicht- und Präsenzmelder ausgestattet.

Ein weiterer Vorteil des Beleuchtungsaustauschs ist, dass die T5-Leuchten eine Lebensdauer von rund 20.000 Stunden haben. Ganz im Gegensatz zu den herkömmlichen, die im Durchschnitt lediglich 7.000 bis 8.000 Stunden halten. Denkt man dabei auch noch an die Austauschkosten, haben sich die neuen Leuchten schnell gerechnet, denn für den Austausch der Deckenlampen ist ein Gerüst notwendig, was die Kosten zusätzlich erhöht. Die hochmodernen LED-Leuchten halten sogar bis zu 50.000 Stunden. Die Gesamtausgaben betragen laut Kostenschätzung 48.445 €. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) hat die Sanierungsmaßnahme zur Stromeinsparung mit 10.616 € bezuschusst. (Text/Foto: Brigitte Göppel im Juni 2012)