A- A A+
Zur Tourismus-Seite

Faire Woche: Weitere Aktionen am 27. und 29. September

18.09.2019

Faire Woche: Weitere Aktionen am 27. und 29. September

Unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“ wirbt die bundesweite „Faire Woche“ noch bis zum 27. September für den Fairen Handel und für nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Auch in Bad Waldsee gibt es aus diesem Anlass verschiedene Aktionen, zu denen die Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt einlädt. Das lokale Motto lautet „#fairhandeln – für ein gutes Leben auch in Bad Waldsee“.

Der Auftakt zu den hiesigen Aktionen war am vergangenen Sonntag ein ökumenischer Gottesdienst. Weiter geht es am Freitag, 27. September, um 20.00 Uhr: Erstmals wird im Jugendkulturhaus PRISMA im Rahmen der Fairen Woche eine „Faire Modenschau“ angeboten. Verschiedene lokale und regionale Anbieter zeigen moderne Kleidung, die nachhaltig, regional und fair produziert und gehandelt wird. Es ist ein Angebot für Jung und Alt mit vielen Überraschungen. Bür­germeister Roland Weinschenk eröffnet die Veranstaltung. Hilke Patzwall von der Her­stellerfirma „VAUDE“ berichtet über die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens. Mitglieder der Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt stehen für Gespräche zur Verfü­gung. Der Kartenvorverkauf läuft bei der Tourist-Information. Der Eintritt inklusive eines alkoholfreien Cocktails und Fingerfood aus fair gehandelten Zutaten kostet 5 €.

Am Sonntag, 29. September, von 13.00 bis 18.00 Uhr, folgt eine Aktion des Weltla­dens (Am Ravensburger Tor 10) zum Thema „Ökologischer Fußabdruck“. Die Besucher können testen, wie groß ihr persönlicher „Fußabdruck“ ist und erhalten Tipps für ei­nen nachhaltigeren Lebensstil. Zudem ste­hen Produkte aus fairem Handel zur Verkos­tung und zum Verkauf bereit.

Ein gut gefüllter Kleiderschrank, Kaffee, Ka­kao nach Belieben, Südfrüchte zu jeder Jah­reszeit, jedem ein Smartphone, Tablet und PC – das erscheint selbstverständlich. Doch allzu oft ist dieser Wohlstand mit Armut in Entwicklungsländern erkauft. Vieles ist hier­zulande nur deshalb so billig, weil andere die wahren Kosten dafür tragen. Am Anfang ei­nes jeden Produktes steht ein Mensch – und sehr häufig ist es eine Frau. Die diesjährige Faire Woche macht deshalb auch besonders darauf aufmerksam, welchen Beitrag man zu mehr weltweiter Geschlechtergerechtigkeit leisten kann.

Die Organisatoren der „fairen Modenschau“ (von links): Susi und Hannes Geiger (Schuhhaus Geiger), Miriam Weiss, Erdmute Menge, Helga Lorinser, Veronika Linder, Rosa Eisele (kniend), Eva Militz (alle Fairtrade-Steuerungs­gruppe der Stadt Bad Waldsee) und Isabel Schulz (Jugendkulturhaus PRIS­MA). Nicht abgebildet sind Simone Ebenhoch (Gleis Eins), Andreas Lang (Outdoor Lang) und Lisa Frank (Firle & Franz).

Foto: Verena Weiß

 

Zurück