Project Description

Das Wappen von Bad Waldsee

Das Wappen der Stadt Bad Waldsee zeigt auf schwarzem Feld einen silbernen Balken. Begleitet wird es von drei Attributen: Über dem Schildhaupt führt es einen sechszackigen Stern, vom Betrachter aus gesehen rechts eine Kornschaufel und links einen aufwärts schwimmenden Fisch.

Das Waldseer Stadtwappen ist alt. Nach der Stadtrechtsverleihung 1298 wurde es von den damaligen Stadtherren, den Herren von Waldsee, treuen Gefolgsleuten der Habsburger, übernommen. Die Beizeichen waren aber noch nicht vorhanden. Im späten Mittelalter wurden diese nach und nach hinzugefügt.

Der sechszackige Stern, ein altes Mariensymbol, soll die Stadt unter den Schutz der Gottesmutter stellen. Damit wollten sich die Waldseer betont von dem Kirchenregiment des Augustiner-Chorherrenstifts St. Peter zu Waldsee absetzen.

Die Kornschaufel soll auf den regen Kornhandel, vor allem mit der Eidgenossenschaft der Schweiz, hinweisen. Unser Kornhaus ist ein bleibendes Andenken an diesen Wirtschaftszweig, der neben der Leinenproduktion für einen bescheidenen Wohlstand in der Stadt sorgte.

Der Fisch schließlich soll Zeichen sein des gemeindeeigenen Stadtsees mit seinem Fischreichtum.

Heraldisch richtig ist – wie die Abbildung aus dem Jahre 1705 zeigt -, dass der Schild in ein rotes Feld gesetzt wird, darauf die goldenen Attribute. Dennoch wird heute die Feldfarbe der Beizeichen unterschiedlich gehandhabt. Anzumerken ist noch, dass das Stadtwappen durchaus auch ohne Beizeichen Verwendung fand und findet.

Die Stadtfarben sind entsprechend den Feldfarben des Schildes schwarz-weiß.

Text: Michael Barczyk

Ansprechpartner:

Michael Tassilo Wild
Stadtarchivar
07524 49851
Klosterhof 3
m.wild@stadtarchiv-bad-waldsee.de

zurück