Project Description

Wetterstation Bad Waldsee

„Gut Wetter machen“ können wir zwar nicht, aber mit einer verlässlichen Vorhersage des Bad Waldsee-Wetters können wir durchaus dienen.

2001 nahm Jörg Kachelmann unsere Wetterstation bei der Waldsee-Therme in Betrieb. Seitdem erfolgen exakte Wetteraufzeichnungen die eine zuverlässige Prognose für die nächsten Tage erlauben. Auch die ARD bezieht unsere Wetterdaten für das „Wetter im Ersten“.

Hier gehts zu den Wetterdaten!

Die Sonne meint es besonders gut mit Bad Waldsee. Das ist das Ergebnis von Meteomedia, die seit mehreren Jahren eine Wetterstation im Bad Waldseer Kurgebiet betreibt. Diese ermöglicht exakte Wetteraufzeichnungen, die eine zuverlässige Prognose für die nächsten Tage erlauben. Auch die ARD bezieht diese Wetterdaten für das „Wetter im Ersten“.

Mit 2.099 Sonnenstunden verteidigte Bad Waldsee 2014 zum dritten Mal in Folge erfolgreich Platz 1 im Reigen der rund 60 baden-württembergischen Heilbäder und Kurorte. Bereits 2013 wurde Bad Waldsee sprichwörtlich von der Sonne verwöhnt. 1.932 Sonnenstunden gereichten der Stadt sogar zu Platz 1 aller gemessenen Orte in Baden-Württemberg. Rekordverdächtig war der Supersommer 2012, in dem die Sonne stolze 2.194 Stunden über Bad Waldsee strahlte. Damit war Bad Waldsee die sonnenreichste Stadt Deutschlands, was gleichzeitig den 1. Platz unter den 350 Heilbädern und Kurorten in Deutschland bedeutete. Nur die kleine Schwarzwaldgemeinde Görwihl-Segeten übertrumpfte Bad Waldsee mit einer Nasenlänge von gerade mal zwei Sonnenstunden.

Bad Waldsee ist offensichtlich ein von der Sonne besonders begünstigtes Fleckchen Erde. Der Meteorologe Oliver Klein vom Meteomedia Wetterstudio Bad Dürrheim hat auch eine Erklärung, warum das oberschwäbische Heilbad oft mehr Sonne abbekommt als sogar höher liegende Orte im Allgäu oder im Schwarzwald. „Bad Waldsee wird bei manchen Föhnlagen noch mit einbezogen, was bedeutet, dass es in diesen Phasen dort recht viel Sonne gibt. Andererseits liegt es noch nicht im Stau der Alpen, so dass bei Nordwest- und Nordlagen immer noch Wolkenlücken möglich sind, während es an den Alpen schon regnet oder schneit. Schließlich, so der Experte, mache sich auch noch ein gewisser Schutz durch die Schwäbische Alb bemerkbar: „Westliche und nordwestliche Anströmungen kommen durch leicht absinkende Bewegungen von der Alb her etwas trockener in Oberschwaben an als im weiteren Umland.“ Kurz gesagt: Föhn von den Alpen, im Nordwind-Schatten der Schwäbischen Alb und Luft von allen Seiten – Bad Waldsee liegt ideal mittendrin. Auf fast 600 Metern auf einer Hochebene zwischen den Tälern von Donau, Riss und Schussen.

Ein Aufenthalt in Bad Waldsee verspricht also sonnige Aussichten. Bad Waldsee tut gut – für Körper, Geist und Seele!

zurück