Im Bild zu sehen sind Wolfgang Räth (links) und Norbert Madlener.
Text/Foto: Brigitte Göppel

Neuer LKW mit vielen Einsatzmöglichkeiten in Betrieb genommen

Nach fast eineinhalb Jahren konnten die Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofs den so dringend benötigten neuen 15-Tonnen-Lastwagen mit Ladekran, Kipper-Pritsche und so genannter Kommunalhydraulik in Betrieb nehmen. Er wird das gesamte Jahr hindurch eingesetzt und ist daher auch mit den Komponenten für den kommunalen Winterdienst ausgerüstet. Hierfür kann der Kranaufbau entfernt werden. Das Fahrzeug bietet dem Fahrer wesentlich mehr Fahrkomfort und somit auch Sicherheit als das Vorgängermodell. Das Trägerfahrzeug stammt vom Hersteller MAN, der Kipper von der Firma Meiller, der Kran von Palfinger und die Kommunaltechnik von der Firma Schmidt. Geplant und zusammengestellt wurde der Lastwagen von Werkstattleiter Wolfgang Räth. Der bisherige LKW war nach mehr als 17 Jahren ordentlich in die Jahre gekommen und sehr reparaturanfällig. Er wird aber noch als Winterdienstfahrzeug weiterbetrieben, solange die Reparaturen in einem wirtschaftlichen Verhältnis dazu stehen. Die Kosten für das neue Fahrzeug belaufen sich insgesamt auf rund 225.505 €.

zurück